Die Welt gemeinsam besser machen. Mit Herz und Spaß. 

Unsere Aktivitäten

"Activities" sind die Unternehmungen eines jeden Lions Clubs, mit denen Spenden gesammelt und Menschen dazu bewegt werden, anderen zu helfen, die Hilfe benötigen und verdienen.
Notleidende, kranke und behinderte Menschen sowie bedürftige Frauen und Kinder liegen uns besonders am Herzen. Um ihnen Gutes zu tun, trägt jedes einzelne Mitglied mit seinem Wissen, seinen Talenten und Kontakten dazu bei, dass die vom Club beschlossene "Activity" ein möglichst hohes Spendenaufkommen erzielt. Gemeinsam haben wir schon eine Menge bewegt! 

Willkommen auf der Bühne des Lebens!
Unser Jahresauftakt im 
Hofheimer Stadtmuseum

13. Januar 2020

Created with Sketch.

Hofheimer Zeitung
17. Januar 2020

Willkommen auf der Bühne des Lebens 

Neujahrsempfang des Lions Club Hofheim Rhein-Main

 

Von Peter Kolar

HOFHEIM „Vor 28 Jahren hob sich der Vorhang für einen Lions Club der besonderen Art, dem ersten Damen Lions Club Hessens“; mit diesen Worten begrüßte Julia Breckheimer die zahlreichen Gäste im Foyer des Hofheimer Stadtmuseums. Sie ist die Präsidentin der Lions für die Jahre 2019/2020 und hatte zum traditionellen Neujahrsempfang das „Who's who“ der Region eingeladen. Und die Damen und Herren aus Kultur, Politik und Vereinen folgten dieser Einladung von Herzen gerne. Es ist unmöglich alle Prominente aufzuzählen, aber unter anderen begrüßte Julia Breckheimer Bürgermeister Christian Vogt, Stadtverordnetenvorsteher Andreas Hegeler, Ersten Stadtrat Wolfgang Exner, Stadtrat Bernhard Köppler, die Kreisbeigeordneten Ingrid Hasse und Wolfgang Kollmeyer, Museumsdirektorin Dr. Eva Scheid, für den Vereinsring Eva Rembser und Wulf Baltruschat, den bekannten Comedian und Leiter des Showspielhauses Bernhard Westenberger, oder auch die Grande Dame der Frauen Union, Dagmar Siegemund. Besonders freute sich Breckheimer über das Kommen der Präsidentin des Eppsteiner Lions Club, Frau Christine Baldt, des Lions-Quest Beauftragten vom Lions Club Frankfurt-Rhein-Main, Herrn Werner von Sengbusch und selbstverständlich ihres lieben Kollegen und Lions Freund Haydn Crossfield, dem Präsidenten des Herren Clubs in Hofheim.


We serve – wir dienen

Die Begrüßungsrede von Julia wurde musikalisch untermalt und erhielt so einen ganz besonders emotionalen Ausdruck. Die Mission der Lions Damen, die soziale und finanzielle Unterstützung von bedürftigen Frauen und Kindern in der Rhein-Main-Region, wurde durch viele Projekte erfolgreich in die Tat umgesetzt. Dafür dankte sie allen Sponsoren, Spendern und Mitwirkenden auf das Herzlichste. 

Zu den vielen Aktivitäten gehörte ein Benefiz-Klavierkonzert in Zusammenarbeit mit dem Kiwanis Club und dem Main-Taunus-Kreis und ein Travestie Cabaret im Showspielhaus Main-Taunus, deren Erlös an ein Kinderhaus in Nepal ging. Ebenfalls im Showspielhaus fand die Veranstaltung Sisters of Comedy statt, bei dem die Frauen einen Teil ihrer Gage spendeten. Das Geld kam dem Verein Frauen helfen Frauen und dem Frauenhaus in Hofheim zu gute. „Lieber Bernhard und liebe Sandra Westenberger, danke, dass ihr euer wunderschönes Theater immer wieder für den guten Zweck zur Verfügung stellt“, so Breckheimer.

Die Gelder aus dem Benefizkonzert des Singer Songwriters Paul O'Brian(die Hofheimer Zeitung berichtete), erhielt das Museum zur Geschichte der Gehörlosen, dass in diesem Januar eröffnet wird. In Kooperation mit der Lufthansa Helpalliance unterstützen die Lions das Mädchenhaus femja in Frankfurt. Aber auch in diesem Jahr gehen die Veranstaltungen weiter(siehe Infokasten).

We serve – wir dienen, so heiße die große Überschrift für das Bühnenwerk der Lions und so heiße sie alle willkommen auf der Bühne des Lebens. Viele bedürftige Menschen seien auf die Bühne geholt und ins Rampenlicht gestellt worden. „Von Jahr zu Jahr wird das Stück neu geschrieben, und mit jeder Präsidentin/Präsidenten, bekommt der Club eine neue Regie“, so Breckheimer.

„Das Leben ist immer lebensgefährlich“,  mit diesen launischen Worten bedankte sich Bürgermeister Christian Vogt bei den Lions Damen und Herren, die unheimlich Starkes geleistet hätten. Sie seien ein Vorbild für das ehrenamtliche Engagement. Museumsdirektorin Dr. Eva Scheid leitete dann das „kulturelle Beiprogramm“ ein, wie sie schelmisch verkündete. Wer Lust hatte, konnte nun eine Kurzführung durch die aktuelle Ausstellung „Blick auf heute“ genießen.

Für das musikalische Beiprogramm sorgten fulminant „The Loreleys“, die mit Wurzeln aus USA und Norwegen schon seit vielen Jahren in ihrer Szene mit eigenen Coversongs eine große Fangemeinde begeistern. Maria Johnson an der Autoharfe und Kate Nelson am Klavier passten auch stimmlich wunderbar zusammen. Die dritte im Bunde, Julia Nelson, war leider durch Krankheit verhindert.

Nach dem offiziellen Teil wurde das Buffet eröffnet und man konnte nun nach Herzenslust Erfahrungen austauschen und neue Verbindungen knüpfen. Dann können es die Lions auch weiterhin regnen lassen und so den einfachen Tropfen auf den heißen Stein weit übertreffen, wie es das Motto der Präsidentin ausdrückt.

"Sie hört Musik nur, wenn sie laut ist ..." – 
Ein Benefizkonzert von Paul O'Brien für Gehörlose

24. November 2019

Created with Sketch.

Hofheimer Zeitung
28. November 2019

„Sie hört Musik nur wenn sie laut ist ...“ 

Lions Club Benefizkonzert von Paul O'Brien für Gehörlose 


Von Peter Kolar

Wer kennt nicht den Song von Herbert Grönemeier, wo es um eine gehörlose junge Frau geht, die erst den Boden unter ihren Füßen beben fühlen muss, um Musik wahrzunehmen. Hörende Menschen können sich so etwas nur schwer vorstellen. Die Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige setzt sich dafür ein Hörbarrieren abzubauen und das Verständnis für hörbehinderte Menschen zu fördern. 

Als erster hessischer Damen-Club 1992 gegründet, hat sich der Lions Club Hofheim Rhein-Main von Anfang an ein eigenes Profil gegeben. „Wir unterstützen vorrangig Frauen und Kinder, die sozial benachteiligt sind“, erklärt Julia Breckheimer, die Präsidentin 2019/20120. Als ihr vor Antritt ihres Präsidentenamtes eine Theaterkollegin enthusiastisch von ihrer Weiterbildung zur Gebärdensprachen-Kommunikations-Assistentin berichtete und ihr die schwierigen Wege beschrieb, die Gehörlose und Schwerhörige gehen müssen um ein Teil der Gesellschaft zu werden war ihr sofort klar, da könnten wir Lions-Damen doch etwas tun. 


Kaum Kulturangebote für Gehörlose 

„Am Anfang habe ich mich gefragt, ein musikalisch akustisches Konzert für Gehörlose? Darf ich das machen oder ist das respektlos?“, erzählt Julia Breckheimer bei ihrer Begrüßungsrede. Nein, das sei durchaus nicht respektlos konnte sie erfahren, im Gegenteil, die Menschen freuen sich über kulturelle Angebote, die es in Deutschland viel zu wenig gibt. 

Den Singer Songwriter Paul O'Brien kennt Breckheimer schon seit etlichen Jahren. Als sie ihn um ein Benefizkonzert für den Damen-Lions Club bat, sagte er sofort: „Okay, zu welchem Zweck?“ „Für Menschen die deine Musik nicht hören können“, lautete die Antwort. 

Und so füllte sich am vergangenen Sonntag Abend der Schönbornsaal im Kellereigebäude mit über 50 Gästen, die O'Brian zuhören, zum Teil aber auch zusehen, fühlen und erleben wollten. Die englischen Texte lagen für die hörbehinderten Menschen auf den Plätzen aus und durch eine besondere Technik von Hörgeräten und Induktionsschleifen konnte Musik und Sprache störungsfrei direkt ins Ohr gelangen. 

Paul O'Brian ist nicht nur Sänger, er ist ein Geschichtenerzähler der besonderen Art. Seine Musik basiert auf diesen selbst erlebten Geschichten. Man kann sich in die Lieder gut einfühlen, mitsingen ist durchaus erwünscht und manchmal gar Pflicht. Das Publikum jedenfalls ließ sich nicht lange bitten, sang bereitwillig das „Echo“ und lauschte seinen teils launigen, teils nachdenklichen Storys. Auch wer der englischen Sprache nicht ganz so gut mächtig war, hatte kaum Probleme ihn zu verstehen. O'Brian trat gemeinsam mit seinem Sohn Finton auf, und gekonnt spielten sie sich gegenseitig die musikalischen Bälle zu. Warum er leider immer noch kein deutsch spreche begründete er mit einem Schmunzeln folgendermaßen: „Der beste Weg eine neue Sprache zu lernen ist, sich eine Freundin anzuschaffen. Aber was sagt dann meine Frau dazu?“ Doch Texte wie: „Listen to your heart, look into your soul, the spirit is born to fly“, übersetzt man leicht in „Hör auf dein Herz, hör in dich hinein, alles was du fühlst, gehört dir allein, denn unsere Seele ist da um zu fliegen!“ Und die Zuhörerschaft ist nur zu gerne mit ihm geflogen! 

„Das ist ein tolles Erlebnis, so nah und aufmerksam habe ich ein Konzert noch nie erlebt“, erzählt Rita. Dank der Induktionsschleife sei alles störungsfrei bei ihr angekommen. „Ich konnte die Musik im Ohr sehr gut wahrnehmen“, berichtet der aus dem Iran stammende Navid. Beide wohnen in Frankfurt und sind Mitglieder der Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige. Sie waren sehr berührt und erklärten, dass ein direkter Blick auf das Mundbild das Verstehen sehr unterstützen würde. Auch Ulrike Schneider, die Projektleiterin der Stiftung und die Geschäftsführerin Petra Blochius waren begeistert. Sie freuten sich über den tollen Erfolg und den Erlös, der dem Museum zur Geschichte der Gehörlosen und Schwerhörigen zugute kommt, das am 22. Januar 2020 in der Rothschildallee 16a eröffnet wird. „Es ist nur ein kleiner Pfad, den wir für die Mitfinanzierung des Museums beitragen können“, erklärte Julia Breckheimer, „ noch schöner wäre es die Wege begehbarer zu machen und vielleicht so breit, das hörende Menschen auch Platz darauf hätten!“ 

Lachen für den guten Zweck: Gemeinsam mit den Sisters of Comedy für das Frauenhaus Hofheim

12. November 2019

Created with Sketch.

Nach dem großen Erfolg 2018 startet die geballte Komikerinnenoffensive erneut den Angriff auf Herz, Hirn und Humorzentrum! Zeitgleich finden zahlreiche Shows, in über zwanzig Städten, statt. 100% Frauenpower: krachend kabarettistisch, furios feminin und derbe divenhaft, für Sie & Ihn und alles dazwischen. 

Rückblick:

Am 12. November 2018 haben 163 beruflich lustige Frauen, landesweit, in 28 Shows über 6651 Zuschauer/innen zum Lachen, Ausrasten und Nachdenken gebracht. Insgesamt kamen an diesem Abend € 52.941.-  Spenden zusammen. Geld, das Frauen unterstützen, fördern und hoffentlich (wieder) in eine bessere Lebenssituation bringen wird.

Das ist bombastisch! Aber reicht uns das? Auf keinen Fall!

Aber keine Angst, liebe Männer: Wir fordern nicht mehr, nur dasselbe. In allen Bereichen. Klingt komisch, und wir bleiben es auch.

Denn in Zeiten, in denen man erneut über Frauenrechte und Meinungsfreiheit diskutieren muss, der Wind von rechts weltweit schärfer bläst und auch in westlichen Kulturen ein sehr konservatives Frauenbild neu propagiert wird, lautet das Motto: - Humor ist die Reinform des Widerstands!

„Sisters of Comedy - Nachgelacht“ ist fernab von Witzen über Frustshopping und Bindegewebe - keine Frauenquotengala, keine Männerschelte, einfach eine grandiose, fulminante Show, mit allem, was Deutschlands brodelnde Komikerinnenszene zu bieten hat: Comediennes, Musik-Kabarettistinnen, Poetry-Slammerinnen und noch viel mehr. 

Sisters Of Comedy spendet natürlich weiterhin einen Teil der Einnahmen an lokale Frauenhilfsprojekte, die sich auch an Ort und Stelle präsentieren.

2019 haben Sisters of Comedy in insgesamt 41 Shows mit 258 Künstlerinnen und 7.792 ZuschauerInnen die Spendensumme von  79.299,72 Euro erzielt! 


Heiße Ofenkartoffel, Inge Spritz und Kinderschminken auf dem Hofheimer Gallusmarkt

19. und 20. Oktober 2019

Created with Sketch.

Am Stand der Lions-Damen gab es in diesem Jahr wieder

das Kult-Getränk DIE INGE. Mit alkoholischem Sprizz oder ohne.

Zusätzlich durfte sich an hausgemachter, ungarischer Aufstrichspezialität gelabt werden. Auf gutem Bauernbrot, auch glutenfrei.

Ebenso gab es wieder die gebackene Kartoffel, frisch aus dem Ofen, mit Quark und Speck.

Special: Samstag und Sonntag von 15-18 Uhr bot der Stand der Lions- Damen kostenloses Kinderschminken an. 

Travestie-Cabaret zugunsten des 
Kinderhaus von Bhaktapur/Nepal

18. April 2019

Created with Sketch.

Die Damen des Lions Club Hofheim Rhein-Main haben sich 2019 etwas Besonderes als Benefiz-Veranstaltung ausgedacht. Der Förderverein des LC Hofheim Rhein-Main präsentiert in Kooperation mit dem Showspielhaus in Hofheim am 18.04.2019 die Travestie-Cabaret-Show „HairCut“. Die Show besteht aus gekonntem Live-Gesang, Parodie und Comedy.

Das gesamte Bühnenprogramm ist mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge Herzblut kreiert worden. Hinzu kommen aufwendig maßgeschneiderte Theater-Kostüme, professionelles Make up und Accessoires wie Perücken, Federkragen und Strassschmuck. Das Gründungsmitglied des LC Hofheim Rhein-Main, Dagmar Siegemund, hat die beiden Entertainer Gina de I`Amore und Sally Gee bereits in ihrer mitreißenden Show erlebt und für diese Benefizveranstaltung empfohlen.

Die Lions-Damen und das Showspielhaus freuen sich daher auf eine amüsante Show. Der Erlös wird dem Kinderhaus von Bhaktapur/Nepal gespendet. Auf die Notlage der dortigen Menschen wurde ein Kölner TV-Produzent bei seiner Urlaubsreise aufmerksam. In Nepal werden Kinder aus der Not heraus als Arbeiter in Ziegeleifabriken verkauft. Den Mädchen bleibt als einzige Überlebensmöglichkeit oftmals nur die Prostitution oder die Arbeit als Näherin in einer der vielen Schneidereien. Das Kinderhaus nimmt diese Waisen auf und bietet ihnen ein Zuhause, mit Nahrung, Kleidung und vor allem schulischer Bildung, was ausschließlich von den privaten Spenden der Förderer finanziert werden kann. Hierzu gehören nunmehr auch die Hofheimer Lions-Damen.

Benefizkonzert von preisgekröntem Klavierduo 

1. Februar 2019

Created with Sketch.

Hofheimer Zeitung
5. Februar 2019

Gelebte Solidarität und Musikgenuss

Kultur Benefizkonzert des Lions Clubs Hofheim Rhein-Main begeistert das Publikum


Von Eva-Maria Homann

MAIN-TAUNUS-KREIS. "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt" - dieses Zitat von Mahatma Gandhi ist das Motto des Lions Clubs Hofheim Rhein-Main für 2019. Und so startete Hessens erster Damen-Lions Club am Freitag mit einem Benefizkonzert in Kooperation mit dem Kiwanis-Club Frankfurt und dem Main-Taunus-Kreis ins neue Jahr. Der Erlös kommt der Main-Taunus-Stiftung und sozialen Projekten in der Region zugute. Dabei werden auch Hofheimer Institutionen bedacht.

Gelebte Solidarität

"Was gibt es Schöneres, als gelebte Solidarität mit Musikgenuss zu kombinieren", stellt Peter Luyendyk vom Kiwanis- Club in seinen Begrüßungsworten fest. Die Pianistinnen Anna Buchberger und Henriette Zahn vermochten dem zahlreichen Publikum genau diese Sinnenfreude zu vermitteln. Gemeinsam schwangen sich die beiden international bekannten Pianistinnen in die Werke ein, lächelten sich immer wieder an und schienen ihr virtuoses Spiel selbst zu genießen.

Ausgewählt hatte das preisgekrönte Klavierduo Vierhändig-Klassiker von der Klassik bis zur Spätromantik, von Mozart über Schubert bis hin zu dem tschechischen Komponisten Antonín Dvorák und dem französischen Tondichter Claude Debussy. Jedes Stück wurde mit einer kleinen Anmoderation vorgestellt. So erfuhren die Besucher, dass die Stücke "En Bateau" (Im Kahn) und "Cortège" (Prozession) aus der "Petite Suite" von Debussy nach Gedichten von seinem Lieblingsdichter Paul Verlaine benannt wurden.

Schwelgerisch, aber nicht übertrieben gerieten zwei Slawische Tänze von Dvorák. Es folgte ein Choral von Bach in einer Vierhändig-Transkription von György Kurtag, in der Buchberger mit überkreuzten Händen spielen musste. Als Schlussstück dann Franz Schuberts berühmte Fantasie f-Moll, die der Komponist seiner langjährigen Schülerin Karoline von Esterházy widmete, in die er heimlich verliebt war.

Die Anfangstöne des wehmütigen Themas sind ein C und ein F - eine versteckte Anspielung auf die Anfangsbuchstaben der Vornamen? "Das ist eine unserer Lieblingsgeschichten, wenn wir uns mit Musik auseinandersetzen", so Buchberger. Da wir schon bei Anspielungen sind: Ein Zufall nur, dass die helle, blonde Buchberger oben, also die erste Stimme spielte, während die dunkelhaarige Zahn durchweg den tiefen Part übernahm?

Ohne Zugabe durften die beiden Pianistinnen nicht gehen: Als "Überraschung" fegten sie das Publikum mit einem virtuosen Säbeltanz von Aram Khatschaturian in einer Vierhändigfassung aus dem Saal im Landratsamt. Die Präsidentin des Lions Clubs Hofheim Rhein-Main, Dagmar Kirk-Dreistadt, dankte den Pianistinnen und dem Publikum für die Unterstützung. "Ohne die Hofheimer Bürger und Sponsoren könnten wir gar nicht existieren", so Kirk-Dreistadt. Der Erlös des Konzertes werde diesmal nicht explizit einer Institution überreicht, sondern an mehrere verteilt.

"Etwas zurückgeben"

Dazu gehören unter anderem der Verein "Frauen helfen Frauen Main-Taunus-Kreis" und damit auch das Frauenhaus in Hofheim, das heilpädagogische Kinder- und Jugendheim Vincenzhaus Hofheim sowie das Projekt "Klasse2000" - Gesundheitsförderung von Grundschülern. Ein weiterer Teil des Geldes geht an die Main-Taunus-Stiftung, die unter anderem regelmäßig eine Schulranzenaktion sowie Ausflüge für Flüchtlingskinder unterstützt.

Der Kiwanis-Club Frankfurt setzt sich weltweit aktiv für Kinder- und Jugendliche ein. In Hofheim organisierte der Club fünf Jahre nacheinander eine Tour in Motorradgespannen für beeinträchtigte Kinder der Bodelschwingh-Schule Hofheim. "Wenn es einem gut geht, sollte man der Gesellschaft etwas zurückgeben", betont Luyendyk.

Empfang mit Kunstgenuss

14. Januar 2019

Created with Sketch.

Hofheimer Zeitung
18. Januar 2019

Empfang mit Kunstgenuss

Von Sonja Lehnert

SOZIALES Damen-Lions laden zum Ausstellungsbesuch ins Stadtmuseum


HOFHEIM - Ihren traditionellen Neujahrsempfang haben die Damen des Lions-Clubs Hofheim als Dankeschön für Unterstützung und Zusammenarbeit gefeiert und ins Stadtmuseum eingeladen. Dort ist zur Zeit die Ausstellung „Malgründe – Hofheim als Motiv“ zu sehen, die nicht besser als Kulisse zu den Grundsätzen der Lions-Damen Hofheims hätte passen können.

Wohltätiges Wirken bewegt jedes Jahr aufs Neue die Damen des Lions-Clubs Hofheim. Sie haben sich seit Beginn ihres Bestehens 1992 für die Förderung und Unterstützung von Frauen, Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Hanna Bekker vom Rath förderte – gerade im Zweiten Weltkrieg – viele bedrohte Kunstschaffende mit einem Ort, an dem sie leben und arbeiten konnten.

Präsidentin Dagmar Kirk-Dreistadt konnte zahlreiche Gäste aus Politik, Kultur und dem Vereinsleben Hofheims begrüßen. Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier, Kreisbeigeordnete Ingrid Hasse, Bürgermeisterin Gisela Stang sowie Erster Stadtrat Wolfgang Exner und die Stadträte Wolfgang Sittig und Wulf Baltruschat waren unter den Gästen. Den musikalischen Rahmen gestaltete die Sopranistin Julia Bell mit Stücken von Puccini und Mozart. Die US-Amerikanerin ist im Extrachor der Oper Frankfurt tätig.

Die Welt gestalten

Mahatma Gandhi formulierte den Leitspruch, der bereits das vorangegangene Präsidentenjahr von Dagmar Kirk-Dreistadt prägte: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ Die Welt zu gestalten und Gutes zu tun, liege in unserer Verantwortung, betonte die Präsidentin und wies auf die Aktivitäten der Damen des Lions-Clubs Hofheim im vergangenen Jahr hin.

Die Veranstaltungen reichten vom Benefizkonzert mit einem Erlös von 7 000 Euro über den alljährlichen Flohmarkt bis hin zum Gallus- und Adventsmarkt. Mit den Erträgen konnten das Projekt Lichtblicke in Kamerun, das Vincenzhaus, das Projekt Klasse 2000, Frauen helfen Frauen und die PKD Familiäre Zystennieren unterstützt werden.


Bürgermeisterin Gisela Stang hob ihr Glas und bedankte sich für die Zusammenarbeit vieler Jahre, die den Club und die Stadt verbunden habe. In ganz Europa sei eine Wertegemeinschaft gewachsen. Diese basiere auf dem Gedanken, Verantwortung zu übernehmen und anderen zu helfen, die Unterstützung brauchten.

Kunsthistorikerin Monika Öchsner führte eine der Gästegruppen durch die Ausstellung. Es war ein Streifzug entlang der Werke der Kunstschaffenden und der daraus entstandenen „Hofheimer Gruppe“, die Hanna Bekker vom Rath um sich geschart hatte.

Dank ihrer Unterstützung und ihrer Neugier versammelten sich Künstlerinnen und Künstler in Hofheim, um unter anderem in den für sie errichteten Atelierhäusern am Kapellenberg zu leben und zu arbeiten. Die aussagekräftige und spannende Ausstellung ist noch bis zum 3. März zu sehen. Die nächste Führung ist am 20. Januar ab 11.15 Uhr.

Informativ zu werden versprechen auch die Stadtspaziergänge durch Marxheim auf Ludwig Meidners Spuren (7. Juni, 17 Uhr) und zum Kapellenberg auf den Spuren von Hanna Bekker vom Rath und ihres Künstlerkreises (25. August, 14 Uhr).

Einen geselligen Abschluss fand der Neujahrsempfang bei guten Gesprächen und Köstlichkeiten des von den Lions-Damen zubereiteten Büfetts.

Viele Besucher und bayerische Küche –
Flohmarkt des Damen-Lions Clubs Hofheim Rhein-Main

29. September 2018

Created with Sketch.

Auch dieses Jahr fand am 29. September der Lions-Flohmarkt im Bürgerhaus Marxheim statt. Mit gemeinsamer Kraft aller Clubmitglieder und deren Familienangehörigen wurde es ein erfolgreicher Tag. Mit dem Erlös werden soziale Projekte in Hofheim und dem Rhein-Main-Gebiet unterstützt.

Doch was wäre die Veranstaltung ohne die Hofheimer Bürger, die sie mit Sachspenden bereichern. Der Flohmarkt war gut besucht. Viele konnten sich über das eine oder andere Schnäppchen freuen.
Die „bayerische Küche“ mit den Weißwürsten, Obazda, Spundekäs und Weizenbier kam sehr gut an. Für die Kinder gab es eine eigene Abteilung. Die Firma Opel Andreas Günther/Schmidt aus Flörsheim stellte den Lions erneut einen ihrer Transporter zur Verfügung. Bei allen, die zu diesem erfolgreichen Flohmarkt beigetragen haben, bedankt sich der Damen Lions-Club Hofheim Rhein-Main recht herzlich und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit beim nächsten Mal.

Benefizkonzert mit der Papa´s Finest Boogie Band 
erzielt große Spendensumme

14. April 2018

Created with Sketch.

Der Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main freut sich sehr, der PKD Familiäre Zystennierenerkrankung e.V. eine Spende über 7.000 Euro zu überreichen.


Der Verein PKD Familiäre Zystennieren e.V. hat eine Mission. Er möchte über diese, der Bevölkerung noch weitgehend unbekannte, erbbedingte Nierenerkrankung, die Zystennieren, aufklären. Er möchte in Forschungsarbeit investieren, Öffentlichkeitsarbeit leisten und Betroffenen wie auch Angehörigen helfen.

Helfen wollten auch die Damen des Lions Clubs Hofheim Rhein- Main. „Es ist uns ein großes Anliegen, den Verein PKD Familiäre Zystennierenerkrankung zu unterstützen.
Mit unserer Spende können wir nicht nur diese wertvolle Arbeit kräftigen, sondern auch dafür sorgen, dass der Verein stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rückt“, so die Präsidentin des Damen Clubs Dagmar Kirk- Dreistadt. 


Im vergangenen Februar organisierten der Lions Club das Benefizkonzert mit der Papa´s Finest Boogie Band im Bürgerhaus Marxheim, was ein voller Erfolg war.

7.000 Euro konnten nun in Form eines Schecks überreicht werden.
Die hohe Spendensumme kam durch den Erlös der Konzertkarten, dem Catering der Lions Damen und durch die großzügigen Beiträge der Sponsoren und Spender zusammen.

Der Damen-Lions Club bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei allen, die dieses Vorhaben tatkräftig unterstützt haben. 

Foto, von links: Stefan Loß (Öffentlichkeitsarbeit PKD), Dagmar Kirk-Dreistadt (Präsidentin Lions), Uwe Korst (Vorsitzender PKD), Claudia Neuroth (Mitglied PKD), Julia Breckheimer (Lions Club) sowie Assja Kruse (Sekretärin Lions Club).

Neujahrsempfang 
des Damen-Lions Clubs Hofheim Rhein-Main

8. Januar 2018

Created with Sketch.

Die Damen des Lions-Clubs Hofheim Rhein-Main hatten am 08.01.2018 zu ihrem jährlichen Neujahrsempfang ins Stadtmuseum Hofheim geladen.
Frau Dagmar Kirk-Dreistadt, Lions Präsidentin des Jahres 2017-2018, bedankte sich in ihrer Rede bei allen Sponsoren und Spendern sowie allen Helfern, die den Club aktiv unterstützten. Nur durch dieses Engagement konnte der Club erfolgreich zahlreiche Projekte anstoßen und unterstützen.

Die Einnahmen des Lions Clubs wurden über das Benefiz-Rockkonzert, den Flohmarkt und den Verkauf des Kunstkalenders - fotografiert von Lara Mouvée - akquiriert.
Mit dem Erlös wurden folgende Vereine und Institutionen unterstützt: HistiozytoseHilfe e.V. , DKMS, Projekt Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone, Aids-Aufklärung e.V., Projekt „Kunst auf Mülltonnen“ der Hofheimer Jugendarbeit, das Theaterprojekt für Flüchtlinge von der Clément-Stiftung, Projekt neuer Kühltransporter für die Hattersheim-Hofheimer Tafel und das langjährige Projekt Klasse 2000, ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern.

Zudem wurde in 2017 die Preisträgerarbeit des 6. Marta-Hoepffner-Preises für Fotografie wieder angekauft und dem Stadtmuseum übergeben.

Frau Dagmar Kirk-Dreistadt wies noch auf eine besondere Aktion hin - die Sight First-Beauftragte, Frau Anna Kruse, hatte die letzten Jahre insgesamt 15.000 Brillen gesammelt, die nach weiterer Verarbeitung später an Bedürftige abgegeben werden.

Als Ausblick für das Jahr 2018 wurde einmal das Benefizkonzert am 14. April 2018 mit der Gruppe „Papa´s Finest Boogie Band sowie der nächste Lions Flohmarkt Ende September 2018 – beides wieder im Bürgerhaus Marxheim - angekündigt.
Der Erlös des Benefizkonzertes wird der PKD – Familiäre Zystennieren e.V. zugute kommen.

Herr Florian Streich, renommierter Cellist, gestaltete den musikalischen Rahmen.
Den Gästen wurde an diesem Abend auch eine Führung durch die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum Hofheim – „Ida Kerkovius – Im Herzen der Farbe“ – angeboten. Die Gäste nutzen beim Buffet die Gelegenheit des Austausches in entspannter Atmosphäre und führten interessante Gespräche. Eine rundum gelungene Veranstaltung des Damen-Lions Clubs Hofheim Rhein-Main zum Jahresauftakt 2018.

Das Foto zeigt die Lions Präsidentin Dagmar Kirk-Dreistadt. 

Lions Kalender Hofheim: 
Bilder spannender Momente für den guten Zweck

Dezember 2017/Januar 2018

Created with Sketch.

Für seinen Lions Kalender 2018 hat der Damen Lions Clubs Hofheim Rhein-Main die Hofheimer Künstlerin Lara Mouvée gewinnen können. Sie „schlenderte“ für einen guten Zweck durch Hofheim und fing zum Teil außergewöhnliche Momente ein, die nicht alltäglich sind. Diese Fotokompositionen stellte sie nun dem Lions Club für den Kalender zur Verfügung. Ein erstes Exemplar überreichten die Vorsitzende des Clubs Dagmar Kirk-Dreistadt und Lara Mouvée an Hofheims Bürgermeisterin Gisela Stang.

Hochwertiges zu kleinem Preis

30. September 2017

Created with Sketch.

Der diesjährige Flohmarkt des Damen-Lions-Clubs Hofheim im Bürgerhaus Marxheim war auch dieses Mal ein voller Erfolg.
Der Erlös fließt in Hilfsprojekte bedürftiger Menschen im Rhein-Main-Gebiet.

Als sich am vergangenen Samstag Morgen die Türen des Bürgerhauses in Marxheim öffneten, empfingen die Lions-Damen ihre Besucher wieder mit Mode bester Marken, Taschen, Schmuck, hochwertigem Porzellan und Spielzeug für die Kleinsten.

Der Andrang war groß und überall wurde anprobiert, begutachtet, verhandelt und gekauft.
Für diejenigen, die zwischendurch der Appetit packte, gab es leckere bayerische Küche, oder Kaffee und Kuchen.

„Ich möchte mich, auch im Namen aller Lions- Damen, für die Unterstützung der Hofheimer Bürger bedanken, die durch ihre Spenden geholfen haben, diesen Flohmarkt in dieser Fülle zu bestücken“, so die diesjährige Präsidentin Dagmar Kirk-Dreistadt. Die Freude sei sehr groß, durch den Erlös die Projekte Hilfsbedürftiger im Rhein Main- Gebiet weiterhin unterstützen zu können.
Gemeinschaftlich hatten die Lions-Damen im Vorfeld den Flohmarkt organisiert, gespendet, Spenden gesammelt, aufgebaut und natürlich auch betreut. „Dieser Flohmarkt wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht so viele helfende Hände, insbesondere männliche Helfer aus Familienkreisen, ihre Kraft zur vollen Verfügung gestellt hätten“, so Kirk-Dreistadt.

25 Jahre Lions-Club Hofheim Rhein-Main

21. Mai 2017

Created with Sketch.

Im Frühjahr 1992 gründeten 20 engagierte Damen aus Hofheim und Umgebung den ersten Damen-Lions-Club in Hessen.
Seitdem wird nach dem Leitsatz „We serve“ gehandelt, Gutes getan und vielfach geholfen.
Unter anderem unterstützen/unterstützen wir insbesondere bedürftige Mädchen und Frauen, Jugendliche und Kinder, förderten/fördern kulturelle Projekte, leisteten/leisten Anschubsfinanzierungen für soziale Pläne.

25 Jahre, das galt zu feiern!
Wir erstellten eine Jubiläumsbroschüre über die letzten Jahre mit dem Inhalt: Wer sind wir, wo helfen wir, wie helfen wir, was macht uns aus!
Und wir luden am 21. Mai 2017 zu einem Empfang ins historische Kellereigebäude der Stadt Hofheim ein, um uns bei unseren Unterstützern, Freunden und Sponsoren zu bedanken und um mit ihnen zu feiern.
Viele, viele folgten unserer Einladung.
Frau Bürgermeisterin Stang, Frau Erste Kreisbeigeordnete Hesse, Herr 1. Stadtrat Exner und Herr International Präsident (ehemalig) Wirfs hielten Laudationen, die alle den gemeinsamen Tenor zum Inhalt hatten: Liebe Lions-Damen, bleibt weiterhin so aktiv!
Das versprachen wir gern, denn unser 25 jähriges Jubiläum ist für uns nicht nur eine Bestätigung unseres Tuns, sondern zugleich eine Verpflichtung sowie eine Herausforderung.
Den Abschluss des festlichen Rahmens bildeten die Hofheimer Moritatensänger, die uns mit einem eigens auf uns komponierten Bänkelgesang überraschten.

Zum 19. Mal – der traditionelle Hofheimer Lions-Kalender 

Dezember 2016/Januar 2017

Created with Sketch.

Für 2017 hat der Damen Lions Club Hofheim Rhein-Main zum 19. Mal einen interessanten Kalender erstellt, der ab sofort in den bekannten Verkaufstellen zum Preis von 12,00 EUR bereit stehen wird.
Mit dem Erlös unterstützt der Damen Lions Club Hofheimer Projekte, wie zum Beispiel das Zirkusprojekt der Hofheimer Schule am Vincenzhaus, um das Selbstwertgefühl der traumatisierten und verhaltensauffälligen Kinder zu steigern, „Klasse 2000“ (ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern), „Lions –Quest“ (Lehrerausbildung zur Hilfe beim Erwachsen werden von 10-15 jährigen Jugendlichen) sowie den 6-monatigen Sprachkurs für Asylantenkinder.
Ferner wird ebenfalls die Institution „Frauen helfen Frauen MTK e.V.“ (Frauen, die von körperlicher Gewalt bedroht oder betroffen sind) weiterhin unterstützt werden.


Diesmal beinhaltet der Lions Kalender Motive aus Hofheim sowie Naturmotive aus dem Main-Taunus-Kreis rund um Hofheim. Für diesen Kalender ist es den Lions-Damen gelungen, den begabten Fotografen Sebastian Tröger aus Hofheim zu gewinnen, welcher qualitativ hochwertige Fotografien mit wunderschönen Motiven darstellt.

An dieser Stelle möchten sich die Lions Damen sowohl bei dem Fotografen Sebastian Tröger als auch bei allen im Kalender aufgeführten Sponsoren bedanken, die es ermöglichen, dass der gesamte Verkaufserlös in Hofheim zur Unterstützung von örtlichen Organisationen und Bedürftigen verbleibt.

Reger Publikumsverkehr beim Lions-Flohmarkt

8. Oktober 2016

Created with Sketch.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main – Hessens erster Damen-Lions Club – richtete am Samstag, den 08.10.2016 erneut im Bürgerhaus Marxheim einen Flohmarkt aus, an dem hochwertige Kleidung, Porzellan und Trödel angeboten wurden.
Zahlreiche Besucher stöberten an den aufgestellten Kleiderständern und durch die mit Ware dekorierten Tischreihen.
Für das leibliche Wohl wurde im Sinne des Oktoberfestes mit Weißwürsten und Brezeln gesorgt. Kaffee und Kuchen rundeten das Warenangebot ab und veranlassten viele Besucher zum Verweilen nach ihrem Einkauf.
Mit dem beachtlichen Erlös sollen wieder soziale Projekte gefördert werden.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main hatte seit 2004 in seinem „Lions-Laden“ jeden zweiten und vierten Samstag im Monat zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr einen Flohmarkt ausgerichtet. Die Club-Mitglieder hatten über 2.000 Stunden Laden-, Aufräum-, Organisations- und Instandhaltungsdienst abgeleistet und in der Lindenstraße 12, am Krankenhaus in Hofheim, die vierte Bleibe ihres Flohmarkts. Diese Ära ging leider im Frühjahr 2011 zu Ende. Am 26.03.2011 mussten die Lions Damen ihr letztes Flohmarkt-Quartier räumen, da dieses Domizil abgerissen wurde. Leider war es trotz intensiver Suche nicht gelungen, andere Räumlichkeiten zu finden.
Die engagierten und kreativen Lions-Damen haben mit dem „wiederbelebten“ Flohmarkt im Herbst eines jeden Jahres jedoch eine Ersatzlösung gefunden, die im nächsten Jahr im Bürgerhaus Marxheim wiederholt werden soll.
Auf dem Foto sind die Lionsdamen mit ihren Helfern abgebildet.

Spende für das Zirkusprojekt der 
Hofheimer Schule am Vincenzhaus

Juni 2016

Created with Sketch.

Die Schule am Vincenzhaus, die seit 60 Jahren besteht und ihren Förderschwerpunkt in der emotionalen und sozialen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler hat, führte auch dieses Jahr, in der Zeit vom 13. bis 17.06.2016 im Rahmen der Schul-Projektwoche, ein Zirkusprojekt durch. In diesem Zirkusprojekt haben die Kinder die Möglichkeit, versteckte Fähigkeiten an sich zu entdecken und diese zur Steigerung ihres Selbstwertgefühls vor Publikum zu präsentieren. Gerade für Kinder, die um schulische Erfolge kämpfen, ist dies ein guter Bereich zur Selbsterfahrung. 
Zusätzlich – praktisch nebenbei – erfolgt in den altersgemischten, nach persönlichen Interessen organisierten Gruppen, soziales Lernen. Zur Freude der bis zum 30.06.2016 amtierenden Präsidentin, Frau Assja Kruse, hat der Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main mit einem Betrag in Höhe von € 1.865,00 zur Realisierung dieses Projektes beigetragen.
Nachdem am 30.05.2016 das Team der Schule von zwei Zirkuspädagogen vorbereitet wurde, ging es dann am 13.06.2016 für die Schüler los. An den ersten beiden Tagen konnten die Schüler/-innen in Kleingruppen verschiedene Zirkusdisziplinen kennenlernen und sich daran erproben. Die nächsten beiden Tage ging es dann mit dem Training in zwei Disziplinen nach Wahl weiter, um schließlich das Erlernte in einer Abschlussvorstellung darzubieten. Jeder der 5 Tage wurde gemeinsam unter Einführung durch die Zirkuspädagogen begonnen und auch gemeinsam beendet. Durch das Zirkusprojekt wuchsen die Kinder über sich selbst hinaus, was ihrem Selbstwertgefühl zu Gute kommt und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten fördert.

Das Foto zeigt die beiden Zirkuspädagogen von Rolls-Toys, Frau Bettina Kahle, Schulleiterin der Schule am Vincenzhaus (2.von rechts), sowie die Lions-Damen mit ihrer Präsidentin Assja Kruse (3. von rechts).

Fast kein Durchkommen auf dem 4. Lions-Flohmarkt 

19. März 2016

Created with Sketch.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main richtete am Samstag, den 19. März 2016 zum vierten Mal im Bürgerhaus Marxheim einen Flohmarkt aus, an dem hochwertige Kleidung, Porzellan und Trödel angeboten wurden.

Bis zur Mittagszeit war fast kein Durchkommen mehr. Eine Vielzahl von Besuchern kämpfte sich durch die aufgestellten Kleiderständer und mit Ware dekorierten Tischreihen.

Für das leibliche Wohl wurde im Sinne eines „Bayrischen Biergartens“ mit Weißwürsten und Brezeln gesorgt. Kaffee und Kuchen rundeten das Warenangebot ab und veranlassten viele Besucher zum Verweilen nach ihrem Einkauf. Mit dem beachtlichen Erlös sollen wieder soziale Projekte gefördert werden.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main hatte seit 2004 in seinem „Lions-Laden“ –zuletzt in der Lindenstraße - jeden zweiten und vierten Samstag im Monat zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr einen Flohmarkt ausgerichtet. Diese Ära ging leider im Frühjahr 2011 zu Ende. Es war trotz intensiver Suche nicht gelungen, andere Räumlichkeiten zu finden.
Die engagierten und kreativen Lions-Damen haben mit dem „wiederbelebten“ Flohmarkt im Frühjahr diesen Jahres eine Ersatzlösung im Bürgerhaus gefunden, die am 8. Oktober 2016 im Bürgerhaus Marxheim wiederholt werden soll.

Auf dem Foto sind die Lions-Damen sowie ihre Mithelfer abgebildet.

Neujahrsempfang der Lions-Damen im Stadtmuseum

11. Januar 2016

Created with Sketch.

Am 11. Januar 2016 fand der traditionelle Neujahrsempfang des Damen-Lions Clubs Hofheim Rhein-Main im Stadtmuseum Hofheim statt. Der Neujahrsempfang wird alljährlich veranstaltet, um den Freunden, Sponsoren und Förderern der Aktivitäten des Lions Clubs für ihre Unterstützung zu danken.
Nach der Begrüßung verwies die diesjährige Präsidentin Assja Kruse im Rückblick auf die verschiedenen Aktivitäten, für die sich die Lions-Damen bislang engagierten, wie zum Beispiel den Förderungen an Hofheimer Schulen, Klasse 2000, Lions Quest, das Rockkonzert mit der Ärzteband „Lickin´Boyz“, den Flohmarkt und insbesondere die Unterstützung des Projektes FemJa, um nur einige zu nennen.

Im Anschluss würdigten sowohl Frau Bürgermeisterin Gisela Stang als auch Distrikt-Governor Michael Stritter die Leistungen der Lions-Damen gegenüber den zahlreich erschienenen Gästen.
Frau Carmen Utecht vom FeM Mädchenhaus in Frankfurt dankte sodann dem LC Hofheim Rhein-Main für die großzügige Spende zur Ausstattung zweier Schutzwohnungen, die für junge Frauen mit Gewalterfahrung benötigt werden. Schließlich wurde nach Ankündigung durch die Museumleiterin Dr. Eva Scheid eine Führung durch die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum „Reif fürs Museum“ mit Werken von Peter Gaymann angeboten.
Zu dem köstlichen Buffet nutzten viele Gäste die Gelegenheit des Austauschs und führten interessante Gespräche, so dass es einmal wieder eine rundum gelungene Veranstaltung des Damen-Lions Clubs zum Jahresauftakt 2016 war.

Das Foto zeigt die Lions-Präsidentin Assja Kruse.

Zum 18. Mal – der traditionelle 
Hofheimer Lions-Kalender 

Dezember 2015/Januar 2016

Created with Sketch.

Für 2016 hat der Damen Lions Club Hofheim Rhein-Main zum 18. Mal einen interessanten Kalender erstellt, der ab sofort in den bekannten Verkaufstellen zum Preis von 12,00 EUR bereit stehen wird.

Mit dem Erlös unterstützt der Damen Lions Club vor allem Kinder- und Jugendprogramme wie „Klasse 2000“ (ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern), „Lions-Quest“ (Lehrerausbildung zur Hilfe beim Erwachsenwerden von 10-15 jährigen Jugendlichen) sowie AIDS-Aufklärung an Hofheimer Schulen oder auch „Fem“, eine Einrichtung für Mädchen in Not- und Krisensituationen, um nur einige Beispiele zu nennen. Weiterhin wird ebenfalls die Institution „Frauen helfen Frauen MTK e.V.“ (Frauen, die von körperlicher Gewalt bedroht oder betroffen sind) unterstützt. 


In diesem Jahr präsentiert der Lions-Kalender Gemälde der Hofheimer Künstler Brigitte Friedrich, Stuart A. Cockburn-Gerecht und Hans Meyer. Brigitte Friedrich, Schülerin des bekannten Hofheimer Malers Hermann Haindl und Mitglied der „Hofheimer Malerinnen“. Der Lions Club dankt Herrn Andreas Friedrich, dem Sohn der 2003 verstorbenen Malerin, für die zur Verfügung gestellten Bilder. Den 1948 in Schottland geborenen Künstler Stuart A. Cockburn-Gerecht, welcher nach Stationen in London und Spanien seit 1987 mit seinen Ausstellungen in Deutschland viel Aufmerksamkeit erregte. Dem besonderen Reiz der Stadt Hofheim und seiner Stadtteile ist auch der seit 1962 hier ansässige Künstler Hans Meyer verfallen. Seine farbenfrohen Bilder zierten bereits einen gesamten Lions-Kalender in der Vergangenheit.


An dieser Stelle möchten sich die Lions Damen sowohl bei den Künstlern, als auch bei allen im Kalender aufgeführten Sponsoren bedanken, die es ermöglichen, dass der gesamte Verkaufserlös in Hofheim zur Unterstützung von örtlichen Organisationen und Bedürftigen verbleibt.

Damen-Lions finanzieren 
sechsmonatigen Deutschkurs für Asylantenkinder

Dezember 2015

Created with Sketch.

„Ich heiße Asil und komme aus Syrien“, sagt das hübsche kleine Mädchen mit den adrett geflochtenen Haaren. Sie ist eines der vier Asylantenkinder, die jeweils eine der beiden ersten Klassen der Marxheimer Schule in Hofheim besuchen. Die drei Jungen und das Mädchen wurden im September 2015 dort eingeschult, konnten kein Wort Deutsch und waren frustriert, weil sie im normalen Unterricht nichts mitbekamen. Für die Leiterin der Marxheimer Schule, Frau Heidi Renker, und ihr Lehrerteam war klar, dass eine Integration der Kinder ohne zusätzlichen Sprachkurs nicht möglich ist. Doch hierfür reichten die vorhandenen Mittel nicht aus. Nachdem zunächst die Caritas dafür gewonnen werden konnte, sowohl die Anschaffung der erforderlichen Lehrmittel und die ersten Monate des zusätzlichen Deutschkurses zu finanzieren, übernimmt nunmehr der Damen Lions Club Hofheim Rhein-Main für 6 Monate die Kosten des Deutschkurses für die vier Kinder. Soziale und finanzielle Unterstützung von bedürftigen Frauen und Kindern in der Rhein-Main-Region stehen im Vordergrund des Lions Club Hofheim Rhein-Main. Deswegen freut es die Präsidentin des Damen-Lions Club, Frau Assja Kruse, besonders den Scheck über 1.920,00 Euro an Frau Heidi Renker zur Unterstützung der Integration der Asylantenkinder zu übergeben.
Es ist eine Freude mitzuerleben, wie Asil und Rido aus Syrien, Engjull aus dem Kosovo und Komai aus Afghanistan begeistert an dem von Frau Esther Mundhenke abgehaltenen 4-stündigen Deutschkurs pro Woche teilnehmen. Sie erklären die von ihnen gemalten Bilder und erläutern die Abbildungen von Begriffen des täglichen Lebens in dem Buchmaterial, welches gesondert für sie angeschafft und von ihnen ausgemalt wurde. Man hat den Eindruck, dass die Kinder es gar nicht erwarten können, selbst dranzukommen, so dass ihre Lehrerin geduldig an die Einhaltung von Regeln erinnern muss. Bei dem Kartenspiel mit Abbildungen des täglichen Lebens, die sie ebenfalls erklären müssen und sich gern verbessern lassen, gibt es nur einen Gewinner. Dessen Freude ist natürlich das Ärgernis der anderen kleinen Verlierer. Die Lehrerschaft der Marxheimer Schule freut sich jedoch, dass seit geraumer Zeit eine Verständigung mit den vier Kindern möglich und eine Integration sehr wahrscheinlich ist.

Die Abbildung zeigt die Scheckübergabe durch die Präsidentin des Damen Lions Clubs, Assja Kruse, an Frau Heidi Renker und Frau Esther Mundhenke. Mit dabei ist auch die Schulsekretärin, Frau Leicher.

Nachhaltiges Engagement für Mädchen 
mit Gewalterfahrung in Frankfurt

Created with Sketch.

Das FeM Mädchenhaus freut sich über die großzügige Unterstützung des Lions Club Hofheim Rhein-Main in Form einer Spende von 10.000 Euro für das neue Projekt „FEMJA“ des FeM Mädchenhauses. Die Vorsitzende des Damen-Lions Club, Assja Kruse, hob hervor, wie wichtig dieses neue Projekt von FeM sei. „Junge Frauen im Alter zwischen 18-21 Jahren mit Gewalterfahrungen und sexuellem Missbrauch haben besonderen Bedarf, der derzeit von keiner Frankfurter Einrichtung gedeckt wird, deshalb engagiert sich der Damen-Lions Club hier mit einer Spende von 10.000 Euro für die Möblierung der beiden Schutzwohnungen“, berichtete sie. 1992 als erster hessischer Damenclub gegründet, hat sich der Lions Club Hofheim Rhein-Main von Anfang an ein eigenes Profil innerhalb der Organisation Lions International gegeben: Soziale und finanzielle Unterstützung von bedürftigen Frauen und Kindern in der Rhein-Main-Region stehen im Vordergrund:
Die betroffenen jungen Frauen sind Opfer von familiärer Gewalt und müssten, da sie volljährig sind, eigentlich in einem Frauenhaus untergebracht werden. Doch dort sind Frauen mit Kindern, die vor Gewalt in der Beziehung flüchten und ganz andere Sorgen und Nöte haben. Bei FEMJA erhalten die volljährigen Mädchen intensive sozialpädagogische Betreuung, eine Therapiemöglichkeit, Begleitung bei der Orientierung in ihrem Erwachsenenleben und natürlich Schutz vor den Peinigern. 

Dieses Projekt ist für Frankfurt neuartig, auch bundesweit ein Pilotprojekt und benötigt in der Anlaufphase viel finanzielle Unterstützung. „Wir sind auf nachhaltig angelegte Hilfe angewiesen, die uns eine planbare Finanzierung unserer Angebote für Mädchen mit Gewalterfahrungen im FeM Mädchenhaus ermöglichen. Besonders freuen wir uns auch über Schutzengel, die mit einer regelmäßigen monatlichen Spende von 15 Euro helfen,“ informiert Dorothea Schermer von FeM. Mehr dazu unter www.fem-schutzengel.de.
 
Das FeM Mädchenhaus begleitet  und unterstützt Mädchen und junge Frauen aus Frankfurt und Umgebung seit 1986 schnell und unbürokratisch. Das Besondere an FeM ist der ganzheitliche Ansatz, der Mädchenzuflucht, Mädchentreff und Mädchenberatungsstelle mit Online-Beratung und dem neuen Projekt FEMJA in einem Gesamtkonzept vereint. Diese Angebotsstruktur ermöglicht es flexibel auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Notlagen zu reagieren. Ziel ist es, den Mädchen und jungen Frauen zu einem selbstbestimmten, gewaltfreien Leben zu verhelfen und sie in ihrer Individualität und Vielfältigkeit zu unterstützten. FeM ist ein gemeinnütziger Verein, der auf Spenden angewiesen ist.

Unterstützung der Hofheimer Schule am Vincenzhaus
mit der Finanzierung von 100 Welcome Packages

24. September 2015

Created with Sketch.

Die Schule am Vincenzhaus besteht nunmehr seit 60 Jahren und hat ihren Förderschwerpunkt in der emotionalen und sozialen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Viele der Schülerinnen und Schüler haben vor ihrer Aufnahme an dieser Schule ihr schulisches Scheitern erleben müssen. Denn familiäre Problematiken machen sich oft in der Schule bemerkbar. In der Schule am Vincenzhaus werden die Kinder und Jugendlichen „dort abgeholt, wo sie stehen“, sowohl im Hinblick auf ihre Frustrationstoleranz als auch ihre Selbststeuerung und ihren Wissensstand. An diesem Punkt setzt die kleinschrittige Förderung an mit dem Ziel einer erfolgreichen Teilhabe am schulischen Lernen und Leben. Unterstützend wirkt in diesem Zusammenhang eine positive Identifikation mit der Schule. Anlässlich des Jubiläumsjahres der Schule am Vincenzhaus wird dies nun durch ein Willkommenspaket gestärkt, welches ein Schul-T-Shirt und ein auf die Schule zugeschnittenes Hausaugabenheft enthält. Beides ist verpackt in einer Reißverschlusstasche, die in einer Textilwerkstatt der Caritas im Rahmen eines Arbeitslosenprojektes hergestellt wurde.

Die Präsidentin des Damen-Lions Clubs, Assja Kruse, übergab am 24.09.2015 im Beisein von Janine Dahl, Ruth Gerlach, Tanja Engels und Nicole Brehm – Leiterin der Schulsozialarbeit. den Scheck über 1.500 Euro an die Schulleiterin, Frau Bettina Kahle, zur Unterstützung der Schule am Vincenzhaus.

2.000 Euro für das Hofheimer Frauenhaus

24. Juni 2015

Created with Sketch.

Der Verein Frauen helfen Frauen Main-Taunus-Kreis e.V. in Hofheim erhielt am 24.06.2015 einen Scheck über 2.000,00 EUR zur Unterstützung seiner Arbeit. Der Verein wird die Spende für das Frauenhaus in Hofheim verwenden. 

Das Frauenhaus ist eine Zufluchtsstätte für Frauen und deren Kinder, die von körperlicher, seelischer und/oder sexueller Gewalt bedroht oder betroffen sind.

Die Aufnahme ist Tag und Nacht möglich.

Das Frauenhaus bietet Schutz und Sicherheit vor weiteren Misshandlungen und den Freiraum, in dem Frauen lernen können, getrennt von ihrem gewalttätigen Mann oder der Familie zu sich selbst zu finden und Selbstvertrauen sowie Selbstbewusstsein zu entwickeln.
Im Jahr 2014 wohnten 51 Frauen mit 62 Kindern in Hofheimer Frauenhaus.
Mit der Spende des Damen Lions Club Hofheim Rhein-Main werden ein neuer Herd und Geschirr für die Küche sowie ein attraktives stabiles Spiel-Möbelstück für den Kinderraum des Frauenhauses angeschafft.

Seit der Gründung 1917 konnten nur Männer Mitglied der Serviceorganisation Lions International werden, erst 1987 öffnete sich die Organisation auch für weibliche Mitglieder. 1992 als erster hessischer Damenclub gegründet, hat sich der DAMEN-LIONS CLUB HOFHEIM RHEIN-MAIN von Anfang an ein eigenes Profil innerhalb der Organisation Lions International gegeben: Soziale und finanzielle Unterstützung von bedürftigen Frauen und Kindern in der Rhein-Main-Region stehen im Vordergrund. Deswegen freute es die bisherige Präsidentin des Damen Lionsclub, Frau Dr. Minou Gruner-Atefi, besonders den Scheck über 2.000 Euro an Frau Margit Schumacher zur Unterstützung des Frauenhauses zu übergeben. Das Foto zeigt Frau Margit Schumacher vom Verein Frauen helfen Frauen e.V. sowie die bisherige Lionspräsidentin Dr. Gruner-Atefi nebst der aktuellen Präsidentin Assja Kruse.

10.000 Euro durch Benefizkonzert in der Stadthalle

28. März 2015

Created with Sketch.

Die „HistiozytoseHilfe e.V.“ Groß-Umstadt und der „Förderverein für das nierenkranke Kind e.v.“, Mainz, erhielten je 5.000 Euro vom Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main. Der Förderverein des Damenclubs hatte am 28. März 2015 zum Benefizkonzert in die Stadthalle Hofheims eingeladen. Die Ärzteband „The Lickin Boyz“ spielte zum vierten Mal in einem von den Lionsdamen organisierten Rockkonzert für einen guten Zweck. Der Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten und „großzügige Spenden“, führten zu 10.000,00 EUR, die jetzt beiden genannten Einrichtungen je zur Hälfte zu Gute kommen. Die Präsidentin des Lions Clubs, Dr. Minou Gruner-Atefi, übergab am 10.06.2015 im Beisein der Vizepräsidentin Assja Kruse sowie der Vorsitzenden des Fördervereins, Margit Honerkamp, den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro an den Vertreter der „HistiozytoseHilfe e.V.“, Marc Hörold, der sowohl dem Damen-Lions Club als auch der Ärzteband für deren Engagement herzlich dankte. Die „Lickin´ Boyz“ waren durch ihren Bandleader Helmut Golke und den Drummer Hendrik Bretschneider bei der Scheckübergabe vertreten.
Am 23.06.2015 wurde dann der Scheck in gleicher Höhe an NiKi, dem Förderverein für das nierenkranke Kind e.V., übergeben, worüber sich Herr Dr. Beetz und seine Kollegin Dr. Derichs besonders freuten.

Neujahrsempfang der Lions-Damen im Stadtmuseum

12. Januar 2015

Created with Sketch.

Am 12. Januar 2015 fand der traditionelle Neujahrsempfang des Damen-Lions Clubs Hofheim Rhein-Main im Stadtmuseum Hofheim statt. Der Neujahrsempfang wird alljährlich veranstaltet, um den Freunden, Sponsoren und Förderern der Aktivitäten des Lions Clubs für ihre Unterstützung zu danken.

Nach der Begrüßung durch die diesjährigen Präsidentin, Frau Dr. Minou Gruner-Atefi, richtete der Erste Stadtrat der Stadt Hofheim, Herr Wolfgang Exner, Grußworte an die zahlreich erschienenen Gäste.

Frau Dr. Gruner-Atefi verwies im Rückblick auf die verschiedenen Aktivitäten, für die sich die Lions-Damen bislang engagieren, wie zum Beispiel Aidsaufklärung an den Schulen, Klasse 2000, Lions Quest, Hospizverein Hofheim, Musikwettbewerb der Jugendbands "The Next Local Hero", um nur einige zu nennen. Aufmerksam machte sie auch auf die geplanten Aktivitäten wie das am 28. März 2015 erneut in der Stadthalle Hofheim stattfindende Rockkonzert der Ärzteband "Lickin' Boyz".

Im Anschluss wurde eine Führung durch die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum "Mäuse, Money und Moneten" angeboten.

Zu dem köstlichen Büfett nutzten viele Gäste die Gelegenheit des Austauschs und führten interessante Gespräche, so dass es einmal wieder eine rundum gelungene Veranstaltung des Damen-Lions Clubs zum Jahresauftakt 2015 war.

Lions-Kalender mit Blumenbildern der 
Hofheimer Malerin und Mäzenin Hanna Bekker 

Dezember 2014/Januar 2015

Created with Sketch.

Für das Jahr 2015 hat der Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main wieder einen besonders interessanten und ansprechenden Kalender erstellt, der ab sofort in den bekannten Verkaufsstellen erhältlich sein wird.

Mit dem Erlös unterstützt der Damen-Lions Club vor allem Kinder- und Jugendprogramme wie "Klasse 2000" (ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern), und " Lions Quest" (Lehrer- ausbildung zur Hilfe beim Erwachsenwerden von 10-15-jährigen Jugendlichen) sowie AIDS-Aufklärung an Hofheimer Schulen oder auch "Fem" eine Einrichtung für Mädchen in Not- und Krisensituationen, um nur einige Beispiele zu nennen.

In diesem Jahr beinhaltet der Lions-Kalender ausgewählte Gemälde der bekannten Hofheimer Malerin und Mäzenin Hanna Bekker, die größtenteils bislang nicht veröffentlicht waren. An dieser Stelle möchten sich die Lions-Damen sowohl bei den Erben der Malerin als auch bei allen im Kalender aufgeführten langjährigen Sponsoren bedanken, die es ermöglichen, dass der Verkaufserlös zur Unterstützung von örtlichen Organisationen und Bedürftigen verbleibt.

Großer Flohmarkt der Lions-Damen

11. Oktober 2014

Created with Sketch.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main – Hessens erster Damen-Lions Club – richtet am Samstag, dem 11. Oktober 2014 von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr im Bürgerhaus in Marxheim (gegenüber REWE) erneut einen Flohmarkt aus, in dem – bis auf Bücher –hochwertige Kleidung, gutes Porzellan und Trödel aller Art angeboten werden.
Sachspenden, die bereits gesammelt werden, nehmen die Lions-Damen dankbar entgegen. Diese können unter der Telefon-Nummer 06192/8575 angemeldet werden. Über ein reges Interesse freuen sich die Lions-Damen bereits jetzt. Die Bewirtung ist ganz im Sinne des Oktoberfestes gestaltet, so dass für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Der Hofheimer Damen-Lions Club setzt sich seit seiner Gründung vor über 20 Jahren für humanitäre Zwecke sowohl in der Region, in Deutschland als auch im internationalen Raum ein.
Es werden langjährige Projekte unterstützt, wie zum Beispiel:

  • Klasse 2000 (ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern),
  • Lions Quest (ein Förderprogramm zur Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen an weiterführenden Schulen) und das
  • Aids-Projekt (Aufklärung der Schülerinnen u. Schüler zum Thema Aids und HIV),

um nur einige Themen zu nennen.


Der Lions Club Hofheim Rhein-Main hatte seit 2004 in seinem "Lions-Laden" jeden zweiten und vierten Samstag im Monat zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr einen Flohmarkt ausgerichtet. Die Club-Mitglieder hatten über 2.000 Stunden Laden-, Aufräum-, Organisations- und Instandhaltungsdienst abgeleistet und in der Lindenstraße 12, am Krankenhaus in Hofheim, die vierte Bleibe ihres Flohmarkts. Diese Ära ging leider im Frühjahr 2011 zu Ende. Am 26.03.2011 mussten die Lions Damen ihr letztes Flohmarkt-Quartier räumen, da dieses Domizil abgerissen wurde. Leider war es trotz intensiver Suche bis jetzt nicht gelungen, andere Räumlichkeiten zu finden.
Die engagierten Damen haben es jedoch nicht an Kreativität vermissen lassen und mit dem nunmehr dritten Flohmarkt im Herbst eines jeden Jahres eine Ersatzlösung gefunden.
Mit dem wiederbelebten Flohmarkt möchte die neue Präsidentin des LC Hofheim Rhein-Main, Dr. Minou Gruner-Atefi, vor allem an die damals regelmäßigen Flohmärkte anknüpfen. Angesichts der Tatkraft der Lionsdamen dürfte dieser Flohmarkttag wieder von Erfolg gekrönt sein.

10.000 Euro durch Benefizkonzert 
in der Stadthalle

24. Mai 2014

Created with Sketch.

Am 24.05.2014 veranstaltete der Lions Club Hofheim Rhein-Main – Hessens erster Damen-Lions Club – zum dritten Mal ein Benefiz-Rockkonzert mit der Ärzteband "Lickin´Boyz". Anlässlich dieser Veranstaltung fanden sich über 400 begeisterte Rockfans in der Stadthalle Hofheim ein und trugen zu dem guten Ergebnis bei, so dass der Förderverein des Lions Clubs Hofheim Rhein-Main wieder einen Betrag von 10.000,00 EUR vergeben kann. Dieser Betrag kommt je zur Hälfte dem "Horizonte Hospizverein Hofheim e.V." und dem Verein "Die Clown Doktoren e. V.", Wiesbaden zugute. Beide Einrichtungen erhielten am 16.06.2014 von Präsidentin des Damen-Lions Clubs, Bertel Hoffmann, und der Vorsitzenden des Fördervereins, Margit Honerkamp, einen symbolischen Scheck überreicht.
Der ebenfalls anwesende Clowndoktor hatte rote Clownsnasen mitgebracht, die Spendenempfänger wie Lions-Damen symbolisch als Clowns erkennen ließen. Für die Clown Doktoren dankten Rainer Bormuth und für den "Hospizverein" die Vorsitzende Cornelia Busche-Trautwein dem Club "sehr herzlich". Dank des Engagements des Damen-Lions Clubs wird es in Absprache mit dem Bandmanager der "Lickin´ Boyz", Helmut Golke, voraussichtlich im Jahr 2015 erneut ein Benefizkonzert in der Stadthalle geben.
Die Ärzteband "The Lickin' Boyz" begeistern ihr Publikum mit Rockklassikern von den Rolling Stones, AC/DC, Queen und U2. Das ist die Truppe des Mentors Helmut Golke: Dr. Rainer Wittig (Gitarre), die Ärzte Jürgen Lange (Gesang) und Thomas Hoffmann (Schlagzeug und Gesang), Dr. Karl Hieke (Gitarre), Hendrik Bretschneider (Artdirektor, Percussion + Schlagzeug) und seit Anfang 2013 neu dabei die Zahnärztin Daliah Nadas (Bass + Gesang). 

Der an Leukämie erkrankte Bandleader und Manager Helmut Golke steht für die Authentizität der Band. In den letzten Jahren kamen bei diesen Charity-Konzerten fast 200.000 Euro an Spendengeldern für verschiedene karitative Einrichtungen zusammen. Er wünscht sich für die Zukunft, dass weiterhin sehr viele Menschen diese Intention unterstützen – "Das Leben ist keine Einbahnstraße."

Neujahrsempfang 2014 
der Lions-Damen im Stadtmuseum

13. Januar 2014

Created with Sketch.

Am 13. Januar 2014 fand der traditionelle Neujahrsempfang des Lions Clubs Hofheim Rhein-Main im Stadtmuseum Hofheim statt. Der Neujahrsempfang wird alljährlich veranstaltet, um den Sponsoren und Förderern der Aktivitäten des Lions Clubs für Ihre Unterstützung zu danken.

Nach der Begrüßung der diesjährigen Präsidentin, Bertel Hoffmann, sprachen die Bürgermeisterin der Stadt Hofheim, Frau Gisela Stang, und die Leiterin des Museums, Frau Dr. Eva Scheid, ein paar Grußworte.

Frau Hoffmann erwähnte im Rückblick die zahlreichen Aktivitäten, für die sich die Lions- Damen bislang engagieren wie zum Beispiel Aidsaufklärung an den Schulen, Klasse 2000, Lions Quest, Hospizverein Hofheim, Musikwettberwerb der Jugendbands "The Next Local Hero", um nur einige zu nennen. Aufmerksam machte sie auch auf die geplanten Aktivitäten wie das am 24. Mai 2014 in der Stadthalle Hofheim stattfindende Rockkonzert der Ärzteband "Lickin' Boyz".
Im Anschluss wurden Führungen durch die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum "Malerische Dialoge mit Hanna Bekker vom Rath" angeboten.
Neben den sehr zahlreich erschienen Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik sowie benachbarten Lions Clubs waren ebenfalls der Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater, sowie der erste Stadtrat Wolfgang Exner anwesend. Neben dem köstlichen Büfett nutzten viele Gäste die Gelegenheit des Austauschs und führten interessante Gespräche, so dass es einmal wieder eine rundum gelungene Veranstaltung des Damen-Lions Clubs zum Jahresauftakt 2014 war.

Second-Hand für den guten Zweck

12. Oktober 2013

Created with Sketch.

Der Lions Club Hofheim Rhein-Main richtete am Samstag, den 12.10.2013 zum zweiten Mal im Bürgerhaus Marxheim einen Flohmarkt aus, in dem hochwertige Kleidung, Porzellan und Trödel angeboten wurden.
Bis zur Mittagszeit war fast kein Durchkommen mehr. Eine Vielzahl von Besuchern kämpfte sich durch die aufgestellten Kleiderständer und mit Ware dekorierten Tischreihen.
Für das leibliche Wohl wurde im Sinne des Oktoberfestes mit Weißwürsten und Brezeln gesorgt. Kaffee und Kuchen rundeten das Warenangebot ab und veranlassten viele Besucher zum Verweilen nach ihrem Einkauf. Mit dem beachtlichen Erlös sollen wieder soziale Projekte gefördert werden. Der Lions Club Hofheim Rhein-Main hatte seit 2004 in seinem "Lions-Laden" jeden zweiten und vierten Samstag im Monat zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr einen Flohmarkt ausgerichtet. Die Club-Mitglieder hatten über 2.000 Stunden Laden-, Aufräum-, Organisations- und Instandhaltungsdienst abgeleistet und in der Lindenstraße 12, am Krankenhaus in Hofheim, die vierte Bleibe ihres Flohmarkts. Diese Ära ging leider im Frühjahr 2011 zu Ende. Am 26.03.2011 mussten die Lions Damen ihr letztes Flohmarkt-Quartier räumen, da dieses Domizil abgerissen wurde. Leider war es trotz intensiver Suche nicht gelungen, andere Räumlichkeiten zu finden.  
Die engagierten und kreativen Lionsdamen haben mit dem "wiederbelebten" Flohmarkt im Herbst eines jeden Jahres jedoch eine Ersatzlösung gefunden, die im nächsten Jahr im Bürgerhaus Marxheim wiederholt werden soll.

Der traditionelle Hofheimer Lions-Kalender ist da!

Dezember 2013/Januar 2014

Created with Sketch.

Für das Jahr 2014 hat der Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main wieder einen interessanten und ansprechenden Kalender erstellt, der ab sofort in den bekannten Verkaufsstellen erhältlich sein wird.

Mit dem Erlös unterstützt der Damen-Lions Club vor allem Kinder- und Jugendprogramme wie "Klasse 2000" (ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung bei Grundschülern), und "Lions Quest" (Lehrerausbildung zur Hilfe beim Erwachsenwerden von 10- 15-jährigen Jugendlichen) sowie AIDS-Aufklärung an Hofheimer Schulen oder auch "Fem" eine Einrichtung für Mädchen in Not- und Krisensituationen, um nur einige Beispiele zu nennen.

In diesem Jahr beinhaltet der Lions-Kalender Hofheimer Ansichten mit ausgewählten Aquarellen des Hofheimer Malers Hans Meyer.

An dieser Stelle möchten sich die Lions-Damen sowohl bei dem Maler Hans Meyer als auch bei allen im Kalender aufgeführten lang-jährigen Sponsoren bedanken, die es ermöglichen, dass der Verkaufserlös zur Unterstützung von örtlichen Organisationen und Bedürftigen verbleibt.

Michael Quast liest Friedrich Stoltze im ShowSpielhaus

8. Mai 2013

Created with Sketch.

Einen vergnüglichen Abend der besonderen Art erlebten am 08.05.2013 die Besucher des Hofheimer ShowSpielhauses. Dem Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main war es gelungen, den vielseitigen Komödianten, Conferencier und Regisseur Michael Quast sowie die Leitung des ShowSpielhauses in Hofheim für eine gemeinsame Veranstaltung mit ihrem Förderverein zu gewinnen.

Nach der Begrüßung durch die Leiter des ShowSpielhauses Bernhard Westenberger und Hans-Jürgen Mock sowie die Präsidentin des Lions Club, Stefanie Soucek, las und spielte der bekannte Frankfurter Künstler Michael Quast Gedichte und Geschichten von Friedrich Stoltze in dem restlos ausverkauften Theater. Dabei erfuhr das Publikum, dass der protestantische Gastwirtsohn Stoltze (geb. 21.11.1816 und verst. 28. 03.1891 jeweils in Frankfurt) mit der katholischen Steindeckertochter Marie Messenzehl insgesamt 11 Kinder zeugte. Das Paar, welches erst bei der dritten Schwangerschaft heiratete, verstieß damals unbekümmert gegen jegliche Konvention. Als der Künstler Quast Stoltzes spöttischen Vers zu seiner "Mischehe" " Ein Pfarrer hat uns zwar getraut, Doch luth'risch-diabolisch, Und Gott war nicht davon erbaut, Denn Gott ist streng katholisch…" vortrug, wollte das Lachen im Saal nicht enden. Die Vorstellung hatte jedoch auch nachdenkliche Momente, wenn Quast vor einem Gedicht die Lebensumstände des Satirikers Stoltze in der Alt-Frankfurter Welt erläuterte. Auch aus finanziellen Gründen konnte sich der Frankfurter Dichter nicht nur auf Gedichte beschränken sondern war Journalist und Herausgeber einer Wochenzeitung. In der ab 1860 regelmäßig erscheinenden und freiheitlich-demokratisch orientierten Zeitung "Frankfurter Latern", nahm er satirisch das aktuelle Geschehen aufs Korn und verschonte auch hochgestellte Persönlichkeiten nicht. Außerhalb Frankfurts erfuhr er deswegen bereits einige Strafen, doch war er in der freien Stadt sicher.
Den Besuchern des ShowSpielhauses in Hofheim wurde in einem stilvollen Theater ein beherztes Portrait des humorvollen und steckbrieflich gesuchten Familienmenschen und Sprachkünstlers Friedrich Stoltze dargeboten. Dass der Abend ein besonderer Genuss war, lag an dem Künstler Michael Quast, der an zahlreichen Bühnen in Deutschland arbeitete und mit solistischen und Ensemble-Produktionen im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs ist. Mit seiner unnachahmlichen Mimik und Betonung der Frankfurter Mundarttexte zog Quast auch an diesem Abend das Publikum in seinen Bann. Er wurde er für seine Arbeit u.a. mit dem "Deutschen Kleinkunstpreis" ausgezeichnet. Michael Quast ist Mitbegründer und Protagonist des Sommerfestivals "Barock am Main – Der Hessische Molière" und leitet die "Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein Main". Nicht umsonst bezeichneten die beiden Geschäftsführer des ShowSpielhauses Bernhard Westenberger und Hans-Jürgen Mock es als Ehre, Michael Quast auf ihrer Bühne zu haben.
Der Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main dankt dem ShowSpielhaus und Herrn Michael Quast herzlich für die Unterstützung dieser Benefizveranstaltung. Der Erlös der Eintrittskarten wird zur Finanzierung des nächsten Hofheimer Jugendbandwettbewerbs "Next Local Hero" verwendet.

10.000 Euro durch Benefizkonzert in der Stadthalle

2. März 2013

Created with Sketch.

Der "Horizonte Hospizverein Hofheim e.V." und der Verein "Die Clown Doktoren e. V.", Wiesbaden, erhielten je 5.000,00 EUR vom Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main überreicht. Der Förderverein des Clubs hatte am 2. März 2013 zum Benefizkonzert in die Stadthalle Hofheims eingeladen. Die Ärzteband "The Lickin Boyz" spielte für den Club erneut für einen guten Zweck. Der Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten und "großzügige Spenden", führten zu 10 000 Euro, die jetzt beiden genannten Einrichtungen je zur Hälfte zugute kamen. Die Präsidentin des Lions-Clubs, Stefanie Soucek, und die Pressebeauftragte des Clubs, Rechtsanwältin Margit Honerkamp, gaben die Spende in der Hofheimer Goldschmiede weiter.
Einer der Clown-Doktoren, Dr. Haui Han (Dr. Christian Heinrich), war mit Kopfschmuck und Bemalung des "Medizinmanns" eines Indianerstammes gekommen und damit in der Rolle, in der er die Jüngsten in Kliniken auch aufheitert. Zusätzlich hatte er rote Clownsnasen mitgebracht, die Spendenempfänger wie Lions-Damen symbolisch als Clowns erkennen ließen. Im nächsten Jahr bestehen "Die Clown Doktoren" bereits 20 Jahre. Dank des Engagements des Damen-Lions Clubs wird es dann am 24. Mai 2014 erneut ein Benefizkonzert in der Stadthalle geben, zu dem die Ärzteband erneut "rocken" wird, wie Bandleader Helmut Golke sowie Bassistin und Sängerin Daliah Nades jetzt in der Goldschmiede zusagten. Für die Clown Doktoren dankten Ingrid Kron (Vorstand) und Dr. Han, für den "Hospizverein" dieVorsitzende Cornelia Busche-Trautwein und Gabriele Leupert dem Club "sehr herzlich".

Auch die Band vernahm Dank von Club-Präsidentin Soucek: "Wer sie hört und kennen lernt, kommt wieder!"

Rock gegen Aids!

1. Dezember 2012

Created with Sketch.

Erstmals seit zehn Jahren, so war diesen Sommer dem Jahresbericht des Robert-Koch-Instituts zu HIV-Infektionen/Aids zu entnehmen, ist in Deutschland die Zahl der neu erkannten HIV-Infektionen wieder leicht gefallen: insgesamt 2889 neue Fälle haben Ärzte 2011 diagnostiziert. Angesichts der langen Zuwachsphase sei dieser Rückgang um 1,7 Prozent bemerkenswert; dass letztlich nur Schätzungen über die Zahl der Infektionen möglich sind, steht auf einem anderen Blatt.

Tatsächlich trifft wohl zu, dass die Diagnose "HIV-positiv" einst einem Todesurteil gleichkam, inzwischen aber immer mehr Menschen seit vielen Jahren ohne schwere gesundheitliche Probleme mit HIV leben. Gerade diese Tatsache rückt immer mehr ins Zentrum der Aufklärungskampagnen unter dem Motto "Positiv zusammen leben", die HIV verstärkt als soziales Stigma in den Blick nehmen. "Ich will jungen HIV-Positiven Mut für die Zukunft machen und zeigen, dass das Leben mit HIV gut funktionieren kann, weil ich bereit war, Hilfe anzunehmen", so wird etwa der 25-jährige Moritz auf der Homepage zum Welt-Aids-Tag zitiert: "Ich habe HIV – und den Rückhalt meiner Freunde."

Der Welt-Aids-Tag wird seit 1988 jedes Jahr für den 1. Dezember ausgerufen, und nunmehr zum sechsten Mal findet die jährliche Veranstaltung "Rock gegen Aids" statt, die das Team Jugendarbeit am Samstag, den 1. Dezember 2012, gemeinsam mit dem Damen-Lions-Club Hofheim Rhein-Main, dem Verein Aids-Aufklärung e.V. sowie dem Club der Jazzfreunde e.V. und dem Café Memento im Haus der Jugend ab 20:00 Uhr im Jazzkeller Hofheim veranstaltet. Rock gegen Aids, und Rock gegen Stigmatisierung und für ein aufgeklärtes, vorurteilsfreies Zusammenleben mit HIV-Positiven, so möchte man die Veranstaltung untertiteln, die erneut ein laustarkes Zeichen setzen möchte. Gerade bei jungen Menschen kann die Veranstaltung das Bewusstsein für die Infektionskrankheit erhöhen, wie Stefanie Soucek, die Präsidentin des Damen-Lions-Clubs, betont.

Für das lautstarke Zeichen in Form mitreißender Musik sorgen die Bands, die die jugendlichen Ehrenamtlichen des "Café Memento" und der Club der Jazzfreunde e.V. für diesen Abend gewinnen konnten. 
Funkige Beats im Schildkrötenpanzer, als lautes Tanzmenü mit deutschen Texten, servieren die "Phonosonic Turtles" von der Marburger Groovetheke. Man darf sich freuen auf Funk/Rock/Reggae mit Rockfundament und Bläsersektion, der in die Beine geht und im Ohr bleibt.

Anschließend steht die etablierte Hofheimer Band "Hammocks" auf der Bühne. Irgendwie dem undefinierbaren Wort "Indie" zugehörig sind sie – und doch völlig anders: mal strotzend vor Kraft und dennoch sanft, mal explosionsartig laut und im nächsten Moment wieder friedlich leise, mal treibend, mal melancholisch. Das ist Facettenreichtum innerhalb eines sehr oft eingeengten Genres. Im Jahr 2011 hat ihre erste EP "City Of Gold" das Licht der Welt erblickt, und längst konzentrieren sich die vier talentierten Musiker schon wieder auf den nächsten Akt des Stücks und arbeiten weiter an ihrem Stil und neuen Songs – man darf gespannt sein! Der Damen-Lions-Club Hofheim Rhein-Main, der Verein Aids-Aufklärung e.V. sowie Vertreter des Jugendzentrums werden mit einem Infostand als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Verteilung von Aufklärungsprospekten ist dabei genauso obligatorisch wie die Verteilung kostenloser Kondome. 

Der Eintritt zum Konzert beträgt jugendgerechte 3 €.

Golfer hatten Spaß beim „Zweier Scramble“

4. August 2012

Created with Sketch.
  • Erfolgreiches Benefizturnier der beiden Hofheimer Lions Clubs
  • Jugendliche des Vincenzhauses und der Bodelschwingh-Schule profitieren

Rund 70 Golfer sowie zahlreiche Sponsoren attraktiver Preise haben beim elften Lions-Benefizturnier am 4. August mitgemacht und Geld für den guten Zweck eingespielt. „Besonders danken wir auch der großzügigen Unterstützung der Hof Hausen vor der Sonne Golf AG“, so die beiden Lions-Präsidenten Stefanie Soucek und Arasch Charifi. 

Der Damen-Lions Club wird seinen Anteil den Schülern der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, die besondere Förderung in der persönlichen und geistigen Entwicklung benötigen, zur Finanzierung eines Tanzkurses zur Verfügung stellen. Dadurch wird die Motorik und Wahrnehmung gefördert. Zudem erhalten die Jugendlichen Gelegenheit, in gemischten Gruppen Zeit miteinander zu verbringen.

Für die Kinder des Vincenzhauses wird der Herren-Lions Club neue Computer-Hardware kaufen. Der Trägerverein der Einrichtung übernimmt wiederum die kontrollierte Installation von zielgruppengerechter Software, so dass die Jugendlichen frühzeitig den richtigen Umgang mit digitalen Medien kennenlernen, die den Alltag immer mehr durchdringen.

Dass Lions nicht nur organisieren, sondern auch „anpacken“ können, bestätigte sich in den Vorbereitungen der Veranstaltung und über den Tag hinweg. So begrüßten beispielsweise die Präsidenten der beiden Clubs ab 9:00 Uhr die Golf-Teams beim Abschlag. Auf der halben Strecke des 18-Loch-Platzes standen Vertreter der beiden Lions Clubs, um die Teilnehmer unter anderem mit selbstgebackenen Kuchen und deftigen Leckereien zu versorgen, damit diese gestärkt in die zweite Hälfte gehen konnten. An einem weiteren Versorgungspunkt standen Lions und verteilten erfrischende Getränke und Obst. „Besonders erfreulich war das Interesse der Turnierteilnehmer und Abendveranstaltungsgäste an den weiteren Aktivitäten unserer Serviceorganisation – vor Ort, aber auch international“, resümierten die beiden Präsidenten Soucek und Charifi.

Zum 20. Gründungstag: 
Jubiläumsbenefiz-Konzert bringt Gäste in Bewegung

Created with Sketch.

Zu einem Rock-Konzert mit den Lickin´ Boyz fanden sich über 400 Gäste ein, die mit den Damen des LC Hofheim Rhein-Main das 20-jährige Bestehen des 1. hessischen und 6. bundesweiten Damenclubs feierten. Die Ärzteband "The Lickin' Boyz" tauschte für diesen Abend den weißen Kittel gegen ihr Rockstar-Outfit und brachten das Publikum mit Rockklassikern der letzten 40 Jahre in gute Stimmung und Bewegung.
Der Erlös des durch den Förderverein des Lions Club Hofheim Rhein-Main veranstalteten Rockkonzerts, der mit der dankenswerten Unterstützung von Sponsoren einen Betrag weit über 10.000,00 EUR erreichte, geht je zur Hälfte an den Hospiz-Verein Kelkheim e.V. und DIE CLOWN DOKTOREN E.V. Wiesbaden.

Die Clowndoktoren besuchen Kinder in Kinderkliniken im Rhein-Main-Gebiet und bringen feinfühlig, behutsam und professionell Lachen, Spaß und Freude in das Leben der meist schwerkranken Kinder – nach dem Motto "Lachen ist die beste Medizin".
Der Hospizverein Kelkheim begleitet und unterstützt schwerstkranke Menschen und ihre Angehörigen auf ihrem letzten Lebensabschnitt. Diese Arbeit erfordert ein hohes Maß an Kompetenz und Einfühlsamkeit sowie Respekt gegenüber den Betroffenen.
Passend zu dem Motto der amtierenden Präsidentin Margit Honerkamp "egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe", ließen sich die Besucher zu zusätzlichen Spenden für weitere Projekte in die Sammelbüchsen des Clubs bewegen.
Einnahmen aus den regelmäßigen Activities wie dem Lions-Kalender und dem alljährlichen Golfturnier zusammen mit dem Herren- und Patenclub LC Hofheim sowie aus wechselnden Einzelactivities kommen vor allem Frauen und Kindern zugute. Seit einigen Jahren unterstützt der LC Hofheim Rhein-Main auch regionale Gruppen der Hospizbewegung. Unterstützt werden somit nicht nur Kinder und Jugendliche, die ihr Leben noch vor sich haben, sondern mit dem Hospiz auch Menschen, deren Leben in absehbarer Zeit vorbei ist. Das Motiv der Gründungspräsidentin Christa Pelkmann "Leben lebenswert gestalten helfen" hat nichts von seiner Aktualität verloren.

11. Jubiläums-Benefiz-Golfturnier

Created with Sketch.

Im Jahr 2012 veranstaltete der Hofheimer Golfclub "Hof Hausen vor der Sonne e.V." zusammen mit dem "Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main" und dem "Herren-Lions Club Hofheim am Taunus" das 11. Jubiläums-Benefiz-Golfturnier auf dem Golfplatz Hof Hausen in Hofheim am Taunus. 
Seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2002 wird das Turnier jährlich im Sommer ausgetragen und ist ein gut besuchtes und gern gespieltes Event. Dank zahlreicher Sponsoren können attraktive Preise und Sonderpreise ausgelobt sowie die Half-Way-Verpflegung und das abendliche Buffet mit Siegerehrung angeboten werden. Teilnehmen können alle Amateurspieler, die Mitglied eines vom DGV anerkannten Golfclubs sind. 
Der Erlös des Turnieres ging in den Jahren 2002 bis 2005 jeweils an den Hospizverein "Horizonte e.V."; im Jahr 2006 wurde das Projekt "Lions Quest", im Jahr 2007, 2008 und 2009 die "AIDS-Aufklärung e.V.", im Jahr 2010 die "Pinkpaddlerinnen - Paddeln gegen Brustkrebs" und im Jahr 2011 die Hofheimer Jugend unterstützt. Im Jahr 2012 stellt der Damen-Lions Club seinen Anteil den Schülern der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, die besondere Förderung in der persönlichen und geistigen Entwicklung benötigen, zur Finanzierung eines Tanzkurses zur Verfügung.

Sommerfest

Created with Sketch.

Mit Dunja Reiter als Stargast und Attraktionen wie Hüpfburg, Button-Malen, Kaffee, Kuchen, Würstchen und Getränken verbrachten viele Familien 1993 ihren Sonntag bei den Ständen des Lions Club Hofheim Rhein-Main. Das Klappmaul Theater Frankfurt zeigte eine Gastvorstellung, die begeistert aufgenommen wurde.